72 Hours In Golden Hill Country Chalets & Suites

Hotel tested by Travel Editor Simon

Man könnte leicht verloren gehen auf den schmalen Landstraßen, die nach St. Nikolai in der Steiermark führen, doch wird man immer einen freundlichen Einheimischen finden, der einem den Weg zu den „goldenen Hügeln“ weisen kann. Oben angekommen, vorbei an der alten Kirche und immer der, im Winter leuchtenden Sternendekoration folgend, ist das imposante Anwesen von Andreas und Barbara Reinisch nicht mehr zu übersehen.

Obwohl wir mitten in der Nacht ankamen, wurden wir von zwei äußerst motivierten und herzlichen Gastgebern empfangen und ohne Umschweife im hauseigenen Weinkeller, der früher ein Stall gewesen war, für die lange Fahrt belohnt. Sofort wird klar, dass hier ein Lebenstraum erfüllt wurde, so detailverliebt und hochwertig, immer mit Blick auf die historischen Strukturen gerichtet, ist das Landhaus, das angrenzende Loft und der Weinkeller, sowie die Außenanlagen eingerichtet.

Das Landhaus bietet auf zwei Stockwerken Platz für bis zu 6 Personen, jedes Doppelzimmer mit individuellem Charme und Charakter, ausgestattet mit großen Boxspringbetten und Dusche oder Badewanne sowie Toilette. Im oberen Stock laden Sofas und Sessel zum Verweilen ein, der Blick aus den Fenstern über die Felder reicht bis nach Graz, Bücher, DVDs und ein Sonos Soundsystem lassen keine Wünsche offen. Ein Schwedenofen sorgt für heimelige Gemütlichkeit am Abend oder an trüben Tagen.

Im Erdgeschoss liegt die vollausgestattete Küche, in der wir am Morgen ein gigantisches Frühstück vorfinden. Frische Backwaren, selbstgebackenes Brot, Porridge, verschiedenste Käse- und Wurstsorten, Obst und Joghurt und ein wunderschöner Kuchen locken auch den größten Morgenmuffel an den Tisch. Die Nespressomaschine und eine große Auswahl an offenen Teesorten, sowie Trauben- oder Pfirsichsaft aus der Region runden das Angebot ab.

Nach dem Frühstück bietet es sich an, die Sauna im angrenzenden Garten anzuheizen. Innerhalb von 30 Minuten herrschen hier entspannte 80 °C, im Sommer gibt es außerdem noch eine große Badewanne und mehrere Ruheliegen im Garten. Individuell buchbare Kopf-, Nacken-, oder Aromamassagen runden das Angebot ab, das komplette Beautyprogramm beruht auf luxuriösen Vinoble Pflegeprodukten.

Natürlich könnte man nun den ganzen Tag nur zwischen Sauna, Liegestühlen und Ruheraum pendeln, doch das würde der großartigen Umgebung nicht gerecht werden.

Andreas steht gerne mit Rat und Tat zur Seite, sein Enthusiasmus für die Winzer der Steiermark ist schier grenzenlos. Wir entscheiden uns für eine Tour durch die Reben und zum nahegelegenen Waldschacher See, das wunderschöne Winterwetter im Dezember lässt das ganze Potenzial dieser traumhaften Gegend aufleuchten.

Ein ganz besonderes Highlight ist Barbaras Private Dining. In dem Loft, das nicht nur spektakulär ausgebaut, sondern auch eingerichtet ist werden wir gewohnt herzlich und freundschaftlich empfangen, trinken noch einen Apero am Lagerfeuer im Hof und lassen uns dann von Barbaras Kochkünsten verzaubern. Die Gastgeber haben es in kürzester Zeit geschafft, uns das Gefühl zu geben, wirklich willkommen und geschätzt zu sein.

Barbara verwöhnt uns mit fünf phantastischen Gängen, alle perfekt zubereitet und liebevoll angerichtet. Auch bei den Speisen legen die Reinischs ein besonderes Augenmerk auf die Herkunft und Nachhaltigkeit der Produkte. Es bleibt kein Zweifel, dass Barbara hier ihre große Leidenschaft gefunden hat und es versteht, eine Gruppe an Gästen dezent, aufmerksam und professionell zu bewirten. Andreas sorgt derweil für die harmonische Weinbegleitung, spätestens jetzt sind wir alle von den Weinen der Südsteiermark und im speziellen des Sausals restlos begeistert.

Ein Ausflug nach Graz ist unbedingt empfehlenswert. In der Weihnachtszeit fühlt man sich hier wie in einer anderen Welt, so liebevoll und aufwendig ist die komplette Innenstadt geschmückt und dekoriert. Folgt man dem roten Teppich, erreicht man den urigen Weihnachtsmarkt, der Besuch in einem traditionellen Wirtshaus ist, genauso wie das original Wiener Schnitzel, obligatorisch.

Im Jahr 2017 möchten die Reinischs ihr Angebot auf den angrenzenden Flächen noch entscheidend vergrößern. Das Motto „a home away from home“ wird hier wirklich gelebt, besonders die Detailverliebtheit und Authentizität der Gastgeber hat uns verzaubert. Komplett entschleunigt und etwas wehmütig verlassen wir nach drei Tagen diese Oase in der Südsteiermark und sind uns sicher, nicht das letzte Mal auf den goldenen Hügeln gewesen zu sein.